Familienpaten

Das Projekt Familienpaten ist 2005 im Bündnis für Familie des Kreises Unna entstanden. Projektpartner waren der Kreis Unna, die Kreisstadt Unna, der Kreissportbund, die Unnaer Kreis- Bau- und Siedlungsgesellschaft mbH, die Kindertagesstätte Erlenweg und die Kindertagesstätte Luna Königsborn.

In vielen Alltagssituationen von Familien zeigt sich, dass keine ausreichenden Entlastungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, da soziale Netze nicht mehr so stabil sind wie früher. Es fehlen Partner, Freunde oder Familienangehörige.

Oft fehlt einfach die Gelegenheit mal alleine ohne Kinder einkaufen oder ins Kino zu gehen. Frauen, besonders Alleinerziehende sind meistens mehrfach belastet.

In der Regel interessieren sich Ehrenamtliche in der nachberuflichen oder -familiären Phase für die ehrenamtliche Tätigkeit als Familienpate. Sie möchten ihr Lebenserfahrungen und / oder beruflichen Erfahrungen an junge Familien und Kinder weitergeben.

Ein Familienpate begleitet „seine“ Familie so lange wie es von beiden Seiten gewünscht wird. Beide Partner können von sich aus jederzeit die Familienpatenschaft beenden. Es sollen Nachbarschaftshilfen dort, wo sie nicht selbstverständlich vorhanden sind, systematisch aufgebaut werden.

Vermittelt und begleitet werden die Familienpaten und Familien durch das Familienbüro der Kreisstadt Unna. Dazu gehören sowohl Anfangsgespräche, Begleitungen des Kennenlerngesprächs als auch Hilfestellungen, wenn es mal zu Problemen kommt.  Des weiteren geht es um die Vermittlung zusätzlicher Hilfen, falls die Hilfe durch die Familienpaten nicht mehr ausreicht.

Die Familienpaten treffen sich regelmäßig und erhalten auch Fortbildungen wie Beispielsweise einen Erste Hilfe Kurs beim Kind, meine Rolle als Familienpate oder Kommunikation mit den Eltern etc.

Familienpaten unterstützen die Familien bei:

  • Freizeitgestaltung / Betreuung
  • Aufbau von Kontakten zu Vereinen, Elterntreffs
  • Begleitung bei Behördengängen, Arztbesuchen, etc.
  • Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen
  • Hilfe bei den Hausaufgaben
  • Fragen zur Erziehung etc.

Über all diesen Hilfsangeboten sollte jedoch immer das Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ stehen, denn es geht nicht darum, den Familien alles abzunehmen sondern viel mehr, sie in der eigenständigen Bewältigung des Familienalltags zu stärken!

Ein Familienpate sollte

  • mit anderen Menschen sicher, tolerant und unvoreingenommen umgehen können
  • Erfahrungen und Kompetenzen aus der eigenen Familien- und Lebensgeschichte mitbringen
  • Interesse an anderen Menschen und ggf. auch anderen Kulturen haben
  • Familien in Ihrer Alltagssituation, bei Problemen, Sorgen und Nöte unterstützen können
  • sich bemühen, eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen
  • sich und die eigene Arbeit reflektieren

Die Familienpaten werden über das Familienbüro der Kreisstadt Unna vermittelt. Dort können Eltern auch die Anfrage nach Unterstützung durch einen Familienpaten stellen.

 

Ansprechpartnerin: 

Leitung Familienbüro

Claudia Kowaczek

Kreisstadt Unna
Bereich Jugend und Familie/Familienbüro
Rathausplatz 1

Zimmer 012

Tel.: 02303-103 553
Fax: 02303-103 548
E-Mail: claudia.kowaczek@stadt-unna.de