Projekt „Zukunft Gartenvorstadt“

Das Quartiersprojekt „Zukunft Gartenvorstadt“ wurde Anfang des Jahres 2007 unter Zusammenarbeit der LEG Wohnen, der Unnaer Kreisbau- und Siedlungsgesellschaft (UKBS) und verschiedener Bereiche der Kreisstadt Unna ins Leben gerufen. Den Weg und die Gründe zur Initiierung des Quartiersprojektes können Sie in einem Rückblick nachzuvollziehen.

Die Besonderheit des Quartiersprojektes besteht in seiner präventiven Herangehensweise. Die Analyse der Situation hat gezeigt, dass in der Gartenvorstadt bereits Probleme bestehen. Noch bevor sich diese verschlimmern und sich eine kaum aufzuhaltende Abwärtsspirale in Gang setzt, sollen mit im Verhältnis geringem Aufwand Maßnahmen zur Aufwertung initiiert werden.

In einem ersten Schritt wurden Informationen zur Gartenvorstadt zusammengetragen. Insbesondere die Sicht der Bewohnerinnen und Bewohner auf den Stadtteil floss in die Analyse ein. Auf Basis der Analyse wurden Ziele, Handlungsfelder und Maßnahmen definiert. In einem zweiten Schritt wurden mit den Menschen aus der Gartenvorstadt viele kleinere und einige größere Maßnahmen in Angriff genommen.

Trotz der erzielten Verbesserungen in vielen Bereichen besteht immer noch Handlungsbedarf. Für weitere Veränderungen und eine Verstetigung der Projekte ist das Quartiersprojekt „Zukunft Gartenvorstadt“ auch in den kommenden Jahren auf eine breite Unterstützung aus dem Stadtteil angewiesen.